Das Schreiben und das Schweigen

Filmvorführung & Gespräch

Ein Dokumentarfilm über die österreichische Schriftstellerin Friederike Mayröcker aus dem Jahr 2008, von Carmen Tartarotti.

Friederike Mayröcker ist keine Protagonistin, die den Mediengesetzen gehorcht. Im Lichte ihrer Aura kollabieren viele Kategorien. DAS SCHREIBEN UND DAS SCHWEIGEN führt den Zuschauer ins Zentrum einer poetischen Existenz, so dass selbst die unscheinbarsten Dinge zu einem beseelten Kosmos gedeihen.

»Ich hab‘ gedacht es soll ein Film über das Schweigen werden. Das Schreiben und das Schweigen. Aber wie macht man das dann? Vielleicht ist es bei anderen Autoren so, dass sie beim Sprechen andere Sachen hervorholen aus ihrem Hirn, während ich nichts hervorholen kann. Ich mag nicht sprechen! Und auf dieser Grundlage werden wir unseren Film aufbauen. Das machen wir!« (Friederike Mayröcker)

In einem an die Filmvorführung anschließenden Gespräch spricht die künstlerische Direktorin des Internationalen Frauenfilmfestivals Dortmund | Köln, Dr. Maxa Zoller, mit der Regisseurin Carmen Tartarotti über deren enge Zusammenarbeit mit Friederike Mayröcker und diskutiert die Darstellung von Schriftstellerinnen im zeitgenössischen Film. Sogenannte Biopics, Filmbiografien über Autorinnen, haben derzeit Konjunktur, aber selten wird die Autorin ohne männliche Stützräder erzählt.

Zum Trailer


28. September 2019 • 18:00 Uhr • Alte Feuerwache, Kino
Ticket bestellen