Jonas Hermanns

Jonas Hermanns

Jonas Hermanns schreibt nicht oft über sich in der dritten Person Singular. Es braucht zwei Sätze, um Abstand zu gewinnen.
Eigentlich hat Herr H. keine Lust mehr, ein unternehmerisches Selbst zu sein. Nach acht Jahren Kunststudium (Burg Giebichenstein, KHM) meint er das mit Gewissheit sagen zu können. Manchmal fabuliert er von Normalbeschäftigungsverhältnissen. Für seine Arbeitsvermögen besteht aber auf dem Markt keine Nachfrage. Deshalb werkelt er weiter an seinem Projekt-Ich herum. Jetzt hat er – akademischer Maler (ohne Diplom) und Filmemacher (ohne Filmografie) – sich entschlossen, einen Text für dieses Literaturfestival zu schreiben. Warum auch nicht? Eine Sicherheit – das hat Herr H. gelernt – darf die*der Kreative nur im fröhlichen Scheitern gewinnen.