OPEN CALL – Literaturlabor

  • Ausschreibung

  • Ausschreibung / Open Call 

    Literaturlabor Köln

    »Literaturveranstaltungen von morgen« 

    Eine Kooperation des Literaturhaus Köln & INSERT FEMALE ARTIST

    Der Klassiker unter den Literaturveranstaltungen – Autor*in + Wasserglas + Moderation – steht für eine ruhige, konzentrierte Vermittlungsform von Literatur. Durch Literaturfestivals, intermediale Zugänge oder auch die Coronapandemie hat sich das Veranstaltungswesen im Literaturbetrieb jedoch längst weiterentwickelt: Unge-wöhnliche Lesungsorte, interaktive und specific side-orientierte Veranstaltungsformen oder ein erweitertes Bühnenpersonal und veränderte Dramaturgien vervielfältigen die Vermittlung von Literatur, ziehen aus festen Räumen in den öffentlichen oder digitalen Raum und binden andere Künste mit ein. 

    Im Spannungsfeld zwischen klassischer Literaturvermittlung und dem Blick auf neue, in die Zukunft weisende Formate fragen wir: 

    Was erwarten wir von Literaturvermittlung? Was fehlt im gegenwärtigen Angebot? Welche Rezeptionssituationen wünscht sich das zeitgenössische Publikum, welche Beteiligungsformen? Welche Medienwechsel vertragen Literatur und ihre Vermittlung? Gibt es Vermittlungsformate, die Autor*innen besonders schätzen? Und: Welche neuen Möglichkeiten, aber eben auch Herausforderungen tun sich für Literaturver-anstalter*innen durch die Ausweitung der Vermittlungsformate auf? 

    Im Literaturlabor Köln bietet das Literaturhaus Köln in Kooperation mit Insert Female Artist ein neues Format zum Austausch und Nachdenken über Literaturvermittlung an, bei dem Menschen aus der Literaturbranche in Köln und Umgebung gemeinsam Vermittlungskonzepte entwickeln und diese gegebenenfalls zur Aufführung/Umsetzung bringen können: Habt ihr bereits konkrete Formatideen und möchtet den gemeinsamen Denkraum nutzen, um diese mit anderen zu diskutieren? Sucht ihr vielleicht noch Input und weiteres Know-how für die Realisierung eines neuen Formats? 

    An insgesamt vier Tagen (jeweils ca. 3–5 Stunden) können ca. 8 bis 10 Personen das Literaturlabor für einen konzentrieren Austausch über neue Formate, ein gemeinsames Nachdenken und Konzipieren nutzen. Ziel ist die Realisierung der entwickelten Formate im letzten Quartal 2022. Das Literaturlabor Köln kann in begrenztem Rahmen auch Mittel für Produktion und Umsetzung von Projektideen zur Verfügung stellen. 

    Die Teilnahme am Literaturlabor im Literaturhaus Köln wird tageweise mit jeweils 220 Euro honoriert. Eine Teilnahme an allen Tagen ist verpflichtend. 

    Termine: 

    17.06., 17–20 Uhr; 18.06., 11–15 Uhr; 01.07., 17–21 Uhr; 13.08., 11–15 Uhr. 

    Um am Literaturlabor teilzunehmen, bewerbt euch mit einem kurzen Konzept, das eine anwendungsorientierte Idee zu Inhalten oder Formen der Literaturvermittlung skizziert (max. 500 Wörter). Gerne könnt ihr bereits benennen, welchen Input ihr euch für deren Realisierung wünscht (z. B. hinsichtlich Produktionsfragen, Technikeinsatz, Infrastruktur, Mediennutzung …) 

    Bewerbungen für die Teilnahme mit dem Stichwort »Literaturlabor« bitte bis zum 20. Mai 2022 an: fischer@literaturhaus-koeln.de. 

    Die Benachrichtigung kann relativ kurzfristig erfolgen. Bitte Termine für die Treffen frei halten. 

    Das Projekt wird gefördert mit Mitteln der Kulturstiftung der Länder im Projektformat »Kultur.Gemeinschaften«, des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen sowie einer Förderung der DEG.